Na sowas: OroCommerce ist angekündigt. Hello World.

Jaja, der gute Yoav Kutner hat zum 7jährigen Geburtstag von Magento die Ankündigung eines Geschwisterchen in die Welt geschickt.

Vor sieben Jahren erblickte Magento unter der Federführung von Kutner und Rubin das Licht der Welt. Und nun: Überraschung (naja, also so eine meeega-Überraschung war es jetzt nicht, aber irgendwie ist es doch ein „Och“ wert…): OroCommerce rückt nach. Am 8. April kündigte das Oro Team in seinem Blog OroCommerce an und der Twitter-Account von @OroCommerce durfte sich nach dieser Ankündigung über einen schnellen Zuwachs an Followern freuen.

Die Geschichte von Magento ist von den beiden Herren stark geprägt. Als Magento 2011 an eBay Enterprise verkauft wurde, hat kurze Zeit später Yoav Kutner das Unternehmen verlassen und sich verpflichtet, in den kommenden Jahren kein Shopsystem auf den Markt zu bringen. Diese Zeit ist wohl um… Was Kutner aber tun durfte, war sich neu gründen, was er mit „Oro“ engagiert getan hat und in diesem Unternehmen im Rahmen der OroPlatform „OroCRM“ entwickelt hat, eine CRM-Lösung speziell für den eCommerce-Sektor – die sich natürlich auch an Magento anklinken lässt. Die OroPlatform tut das, woran Xcommerce scheiterte: mehrere Systeme an eine Plattform anbinden, so dass sich CRM, ERP, Newsletter und PIM-Systeme darüber austauschen können.

Roy Rubin hat Magento etwas später ebenfalls verlassen – und nun sind sie wieder vereint. Roy Rubin ist nun für OroCommerce als „Advisor“ tätig, was am 15. April 2015 verkündet wurde.

Was sie nun gemeinsam tun: ein Shopsystem raus bringen. Das haben sie schonmal gemacht, das haben sie sehr gut gemacht und die Wahrscheinlichkeit, dass sie es auch jetzt wieder gut machen, ist ziemlich groß. Zumal sie jetzt wissen, was passieren kann, wenn man schnell wächst.

OroCommerce heißt das neue Projekt und ist eine Open-Source Lösung, die speziell auf die Anfordernisse des B2B-Marktes ausgerichtet ist. Als Beispiel für typische B2B-Anforderungen, die eingeplant sind, seien genannt:

  • mehr als eine Preisliste (was viele ERP-Systeme können, aber irgendwie kaum ein Shopsystem)
  • Einfache Anpassungen, was die (individuellen) Anforderungen an den Bestellprozess betrifft (simple Quote-Order-Ergänzungen, jeder Magento-Entwickler wird jetzt nicken), leichte Änderungen am Bestell-Formular (weitere Nicker)
  • Reporting Tools

In jedem Fall wird der Fokus wohl auf konfigurierbaren und personalisierbaren Abläufen liegen, so dass der Betreiber so flexibel wie möglich seine Prozesse abbilden kann.

Die Basis des Ganzen wird PHP sein, als Framework wird Symfony 2 verwendet werden.

Noch ist OroCommerce nur angekündigt, aber ich denke nicht, dass es noch lange auf sich warten lässt. Und wie ich in einem Schmunzler-Tweet von Yoaf Kutner lesen konnte, wäre es doch nett, wenn OroCommerce direkt mit der Version 2.0 starten würde….

Auf der Webseite http://www.orocommerce.com/ kann man sich in eine E-Mailliste eintragen, so dass man auf dem Laufenden bleibt. Außerdem wird Oro (laut diesem Newsletter) auf der Meet Magento NL in Utrecht sein und dort sicherlich etwas mehr Informationen preis geben….

Hinterlasse einen Kommentar

Kontakt
E-Mail: office@neoshops.de
Tel.: +49 [0]151 7000 7107
Carmen Bremen
Magento Certified Developer
Magento Certified Solution Specialist
Magento Certified Frontend Developer
Magento Freelancer


Magento Certified Developer Magento Certified Solution Specialist Magento Certified Frontend Developer



Magento Stammtisch Köln
Magento Stammtisch KölnDer nächste Kölner Magento Stammtisch findet statt am 12. Januar 2017. (Xing eintragen, ich sende eine Rund-E-Mail mit Details kurz vor dem Event!

Kontakt

Carmen Bremen.

In: Xing
In: Skype
In: Twitter
In: Google+
Per: Formular
Innermail: Office (t) neoshops.de
In Köln: In der Lößbörde 1, 50859 Köln
Per Handy: +49 [0]151- 7000 7107

Letzte Beiträge